Wirtschaftssystem

Elemente eines neuen Wirtschaftssystems (Auszüge)

Das System ist marktwirtschaftlich - aber nur dort, wo der Markt auch wirklich funktioniert.

Durch eine Reihe von Massnahmen, zum Beispiel durch die Entlastung der Arbeit als grosser Kostenfaktor der Produktion und durch eine intelligente und gemeinwohlorientierte Kapitalsteuerung, wird jedem Menschen ein Arbeitsplatz zur Verfügung stehen, der seinen Lebensunterhalt  ausreichend sichert.

Ziel des wirtschaftlichen Handeln ist nicht mehr die Orientierung nach möglichst hoher Kapitalrendite, sondern nach der wertorientierten  Erzeugung von Gebrauchswerten, die einen echten Nutzen besitzen.

Finanzmarkt-Transaktionen dienen nicht mehr länger spekulativen Zwecken, sondern sind streng an  Produktion und Handel von Waren gekoppelt.

Kapitalbesitz ist nur demjenigen möglich, der auch das Unternehmensgeschehen direkt  beeinflussen kann. Der Konzentration der Macht in der Wirtschaft wird begegnet durch weitreichende Formen der Mitbestimmung.

Die Besteuerung von Einkommen wird zugunsten einer erhöhten Besteuerung des Konsums abgeschafft.

Vergütung soll grundsätzlich nach der individuellen Leistung erfolgen; dadurch kann es nicht mehr vorkommen, dass jemand 5.000 mal mehr verdient als  ein anderer.

In den Preisen müssen alle Kosten enthalten sein; dann kann es nicht mehr  vorkommen, dass langfristige Umwelt- oder Gesundheitsschäden, die ein Produkt verursacht, der Allgemeinheit aufgebürdet werden.

Die Regeln des Weltmarktes sind fair, so dass sich die weniger entwickelten Volkswirtschaften entwickeln können, dass Hunger und Elend der  Vergangenheit angehört. Dies setzt die Aufgabe der Freihandelsdoktrin voraus und den Verzicht der reichen Länder auf die Vorteile, die sie aus dem unfairen Handel ziehen.

Eine ausführlichere Beschreibung des Wirtschaftssystems findet sich unter folgendem Link:

 www.werte-orientierte-oekonomie.de.

[Home] [Über das Buch] [Aus dem Inhalt] [Presseinformation] [Haupt-Thesen] [Wirtschaftssystem] [Vorträge] [Impressum]